Schutztruppe der edlen Zecher

Die ehrwürdigen Altmainzer Stadtsoldaten rekrutieren sich aus der Garde der Prinzessin. Anlässlich des Mainzer Weinmarktes wurde die Schutztruppe einberufen, um die Stadt Mainz zu repräsentieren und mit einem Augenzwinkern für Ruhe und Ordnung auf dem Weinmarkt zu sorgen. 

Jockel Fuchs stellte die Stadtsoldaten der Weinkönigin zur Seite :

Die im jahrzehntelangen Dienste von Gott Bacchus und in unzähligen Veranstaltungen als Schutztruppe der edlen Zecher und als Ordnungsdienste berühmten Alt-Mainzer Stadtsoldaten werden hiermit zum Ehren-Leibregiment der Mainzer Weinkönigin ernannt!

Als Leibregiment haben die Stadtsoldaten die Aufgabe die amtierende Mainzer Weinkönigin gebührend vor der Begeisterung der edlen Zecher zu schützen und sie so ihrem öffentlichen Auftreten geziemend zu eskortieren. Die uralte Weinhandelsstadt Mainz wurde am 8. Juni 1969 mit der Eingemeindung der bekannten Weinorte Ebersheim, Hechtsheim und Laubenheim wieder zur weinbautreibenden Stadt. Daher erfolgte am 25. August dieses Jahres hierselbst erstmals die Wahl der Mainzer Weinkönigin, Elke I. aus dem weinfrohen Mainz-Laubenheim.

Die Ernennung der Alt-Mainzer Stadtsoldaten tritt ab sofort in Kraft und ist für die nächsten 111 Jahre bindend. das Leibregiment untersteht der zarten Herrschaft dieser und aller künftigen Mainzer Weinköniginnen.

Gegeben zu Mainz, zur Zeit der Traubenlese des vielversprechenden sonnengereiften Jahrgangs 1969

der Oberbürgermeister

Jockel Fuchs

Für weitere Informationen steht Pierre Janiska gern zur Verfügung.
(Bitte achten Sie auf den Datenschutzhinweis im Impressum)

Die Altmainzer Stadtsoldaten
Benefizverkauf der Altmainzer Stadtsoldaten

Mainzer Weinmarkt 2015

1111 Euro für die Kinderkrebshilfe

Eine gute Stunde lang schenkten die Alt-Mainzer Stadtsoldaten beim Weinmarkt am Stand des Weinguts Nitschmann-Knewitz aus Gimbsheim und des Weinguts Wieder aus Osthofen zugunsten der Kinderkrebshilfe Mainz e.V. aus. Den Rebensaft stifteten die beiden Weingüter. Den Erlös von rund 800 Euro erhöhte die Garde der Prinzessin, aus deren Reihen sich die Stadtsoldaten rekrutieren, auf den närrischen Betrag von 1111 Euro. Stadtsoldaten-Kommandant Pierre Janiska (4.v.l.), Peter Wieder und Thomas Knewitz übergaben die Spende an Marie Neu und Marina Mühlhöfer von der Kinderkrebshilfe.
Die Sektion Pädiatrische Hämatologie/Onkologie („Kinderkrebsabteilung“) am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Mainz behandelt alle im Kindesalter vorkommenden Krebserkrankungen. Jedes Jahr erkranken in unserer Region rund 70 Kinder bis zum 18. Lebensjahr neu an Krebs, die akut Hilfe brauchen, und es werden ständig mehr als 300 Kinder stationär und ambulant versorgt. Ein spezialisiertes Team von Ärzten, Wissenschaftlern, Schwestern und Pflegern, Psychologen, Erziehern und anderen Fachkräften sorgt in dieser Zeit dafür, dass die betroffenen Kinder eine optimale Behandlung erhalten und durch intensive wissenschaftliche Forschung die Heilungschancen kontinuierlich verbessert werden.
Eine nachhaltige Unterstützung dieser wichtigen Aufgaben ist zentrales Anliegen der Kinderkrebshilfe Mainz e.V. Hierzu fördert die gemeinnützige Organisation Projekte zur Verbesserung der Vorbeugung, Früherkennung, Diagnose und Therapie von Krebserkrankungen im Kindesalter.

 
Trinkspruch

Wer sin mir?

Die Stadtsoldaten!

Was trinke mir?

Woi!

Un der is?

Foi!


     Prost !!!

     

Informationsflyer der Altmainzer Stadtsoldaten

     

Mitgliederbereich der GdP

Zugang mit Name und Gruppierung anfordern unter Login

Anmelden