Am Anfang waren ...

Begonnen hat die Geschichte der Garde am 8. Januar 1886, als sich die beiden fidelen Stammtische "Hochmutsgarde" und "Mainzer Nobelgarde" zur "Mainzer Prinzessgarde" zusammenschlossen. Obwohl allgemein bekannt ist, dass dieses Datum der Gründungstag ist, schreibt Wilhelm Clobes bereits 1863 im "Mainzer Narrenspiegel", im Gefolge des Prinzenpaares habe sich die Prinzessinnengarde befunden. Sei's d'rum! Der 8. Januar 1886 bleibt das Gründungsdatum! "Narrheit - Einigkeit, die Mainzer Prinzessgarde" hatten sich die elf Mitglieder unter Präsident Heinrich Schleifer auf die Fahne geschrieben. Das gilt bis zum heutigen Tag. Als Leibgarde der närrischen Prinzessinnen, die es in Mainz nur bei besonderen Anlässen gibt, gewährt sie ihrer Lieblichkeit jeden Schutz und stellt einen Adjutanten zum ständigen Geleit ab.

Schon in der ersten Kampagne erweckte die Prinzessgarde an den Fastnachtstagen durch schneidiges Auftreten in schicken Uniformen allgemeine Bewunderung und erhielt beim Rosenmontagszug 1887 sogar den 1. Schönheitspreis! Diese Kampagne hatte es überhaupt in sich. Gleich zu fünf närrischen Sitzungen lud das Komitee in das Standquartier "Zum goldenen Pflug" ein. "Im überfüllten Gasthaus hat die Prinzessgarde einen glanzvolle Sitzung nach der anderen abgehalten", schrieb am 13. Februar 1887 der "Neueste Anzeiger". 

1889 entwirft das Kommando der Garde eine neue Uniform, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen sollte - leider auch die Kosten! Die Vorstellung eines neu eingekleideten Prinzessgardisten auf einer närrischen Sitzung des Mainzer Carneval-Vereins (MCV) in der Stadthalle rief zwar die Begeisterung sämtlicher anwesenden Narrhallesen hervor, fand aber keine Sponsoren. Aus diesem Grund rückte die Garde von 1890 bis 1897 nicht zu den Straßen- und Rosenmontagszügen aus. Dafür wurden Bälle, karnevalistische Sitzungen und andere Veranstaltungen im Wachtlokal "Zum Goldenen Pflug" abgehalten. Sehr humorvoll soll es da zugegangen sein. Der gesamte Uniformbestand, Insignien und die Fahne übergab man zur Aufbewahrung dem amtierenden Präsidenten und Mitbegründer der Prinzessgarde, Valentin Rösch. Bescheiden im Hintergrund bleibend überwand die Garde eine lange, lange Durststrecke, manches Politikum, Staatsreformen und den Ersten Weltkrieg.  

Sitzung der Mainzer Prinzessgarde im Gasthaus "Zum goldenen Pflug" 1887.
 
     

Uniformausgabe im Vereinsheim, in der Forsterstr. 16

(Kampagne 2019)

Di 09.10.18, 17-19 Uhr
Sa 13.10.18, 10-13 Uhr
Sa  03.11.18, 10-13 Uhr

Hinweis:
Bei Neueinkleidungen bitte mit der Kammer im Vorfeld Kontakt aufnehmen!
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailKammer@garde-der-prinzessin.de

Kartenvorverkauf:         am 24.11.2018           von 10 bis 14 Uhr in der Geschäftsstelle, Forsterstr. 16 - 55118 Mainz

(Bitte achten Sie auf den Datenschutzhinweis im Impressum)

     

Alt Mainzer Stadtsoldaten
Stadtsoldaten aktiv

 

     

Inserieren bei der GdP

Sie haben die Möglichkeit, in unserem Liederheft eine Anzeige zu schalten. Die Hefte werden auf unseren Sitzungen ausgelegt und sind ein beliebtes Sammelobjekt.

Für nähere Infor- mationen wenden Sie sich bitte an inserat@garde-der-prinzessin.de
oder als Formular zum Ausdruck hier.

(Bitte achten Sie auf den Datenschutzhinweis im Impressum)

     

Mitgliederbereich der GdP

Zugang mit Name und Gruppierung anfordern unter Login

(Bitte achten Sie auf den Datenschutzhinweis im Impressum)

Anmelden